unikum glasperlen

Herzlich Willkommen

in der „kleinen verroterie“

von unikum glasperlen in Schwäbisch Hall.

Kommen Sie herein und beobachten Sie, wie

Glasstäbe aus den Farbglashütten Lauscha/

Thüringen, Effetre/Murano, Reichenbach/

Sachsen oder Ornella/Tschechien zu Glas-

perlen verarbeitet werden.

Farbglas beginnt ab ca. 1000°C zu schmelzen.

In der Flamme von ca. 1800°C werden die

Glasstäbe geschmolzen und die zähflüssige

Masse um einen mit Trennmittel versehenen

Stahldorn „gewickelt“.

 

Das Trennmittel besteht aus flüssigem Ton,

der in der Flamme oder an der Luft getrocknet

wird. Durch dieses Verfahren kann die fertige

Glasperle am Ende vom Stahldorn herunter-

gezogen werden.

Sobald genügend Glasmasse auf den Dorn auf-

gebracht ist, beginnt das Ausformen und Ver-

zieren der Perle.

Viele verschiedene Farben, Formen, Muster

und Design sind so möglich und garantieren die

Herstellung eines einzigartigen Schmuckstücks.

Sobald die Glasperle den gewünschten Vorstel-

lungen entspricht, wird sie in einem Temperofen

in vielen Stunden auf Raumtemperatur abge-

kühlt. Dadurch werden Spannungen im Glas

weitest gehend beseitigt.

Vom Stahldorn befreit und der Perlenkanal

vom Trennmittel gereinigt, hält man nun ein

Unikat in den Händen.

Kommen Sie gerne vorbei, schauen und stöbern

Sieim vielfältigen Angebot von Glasperlen und

–ketten, Pflanzensteckern und Glaswaren aus

der Farbglashütte Lauscha wie z.B. Schreib-

federn aus Glas, Orchideenstäben, Flaschen-

teufel uvm.

Ich freue mich auf Sie

unikum glasperlen       

                            martina schlemminger

 

 


 

 © Martina Schlemminger - dieses Logo ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.